Hautstraffung & Fettreduktion

Behandlungen mit Radiowellen und Ultraschall sind garantiert schmerzfrei und risikofrei. Eine Behandlung dauert je nach Aufwand eine bis zwei Stunden. Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, empfehlen wir sechs bis zehn Behandlungen im Abstand von zwei bis vier Wochen.

Durch die Behandlung wird Ihr gewohnter Tagesablauf nicht eingeschränkt. Vor und nach der Behandlung werden Sie Ihren Alltag ganz wie gewöhnlich führen können.

Vereinbaren Sie mit uns einen unverbindlichen Beratungstermin. Wir beraten Sie fachkundig und kostenfrei.

Bei der Körperbehandlung stellen wir Ihnen zwei Behandlungsmöglichkeiten zur Auswahl:

1. Body Shaping und Cellulite Reduzierung

Unser Behandlungskonzept stellt eine nichtinvasive und schmerzfreie Alternative zum operativen Eingriff dar. Es handelt sich keinesfalls um eine Strategie zum Abnehmen. Mit unserem Konzept kann bei umschriebenen hartnäckigen Fettdepot eine sichtbare Reduzierung des Volumens mit begleitender Straffung und Festigung der Haut erreicht werden; bei der Cellulite wiederum eine nachhaltige Verbesserung des Hautbildes.

Unser Behandlungskonzept der Hautstraffung & Fettreduktion geht von einem holistischen Ansatz aus und nutzt das hohe Synergiepotenzial folgender fünf Methoden:

- Fettreduktion mit dem Ultraschall - die Cavitation,
- Hautstraffung mit den Radiowellen - die Radiofrequenztherapie,
- Anregung des Lymphabflusses,
- Anregung des Stoffwechsels mit Power-Plate,
- behandlungsorientierte Ernährungsoptimierung.

Diät- und sportresistente Fettdepots entstehen bei vielen Menschen in prädestinierten Problemzonen, wie Bauch, Lenden, Aussen- oder Innenseite des Oberschenkels. Diese Fettdepots bleiben auch nach dem Abnehmen bestehen und lassen sich nur mit gezielten Verfahren, wie z.B. mit unserem Behandlungskonzept der Hautstraffung & Fettreduktion, reduzieren. Die Cavitation zerstört die Fettzellen. Die Radiofrequenztherapie strafft die erschlaffte Haut und verstärkt gleichzeitig die Wirkung der Cavitation. Die Anregung des Lymphabflusses beschleunigt die Abheilungsphase. Anregung des Stoffwechsels und behandlungsorientierte Ernährungsoptimierung stabilisieren das erzielte Resultat. Auf diese Weise werden mit Cavitation umschriebene Fettdepots ummodelliert und Ihre Körperkonturen verbessert.

Die Cellulite, auch Orangenhaut genannt, ist eine konstitutionell bedingte Veränderung des Unterhautfettgewebes im Oberschenkel- und Gesässbereich, die sich mit fortschreitendem Alter bei 90% der Frauen entwickelt. Ein Heilungsversprechen ist ehrlicherweise nicht möglich. Die Cellulite ist durch die weibliche Struktur des Unterhautfettgewebes bedingt, die sich mit keiner Therapie ändern wird. Das Erscheinungsbild der Haut lässt sich allerdings mit geeigneten Massnahmen, wie z.B. mit unserem Behandlungskonzept der Hautstraffung & Fettreduktion, stark verbessern. Unsere Behandlung reduziert den örtlichen Fett- und Wassergehalt, strafft die Haut und regt die Neubildung vom Kollagen an. Das nachhaltige Resultat ist sichtbar. Die Dellen gehen deutlich zurück und die Hautoberfläche wird geebnet.

Als Begleitmassnahme beim Abnehmen: Unser Behandlungskonzept eignet sich gut auch als präventive Begleitmassnahme, wenn Sie eine intensive Gewichtsreduktion planen.

2. Straffung und Festigung der Haut

Die schlaffe Haut entsteht an verschiedenen Körperstellen im Rahmen des Hautalterungsprozesses oder nach einem schnellen Gewichtsverlust. Die Behandlung betroffener Hautarealen mit den Radiowellen, die Radiofrequenztherapie regt die natürliche Hautregeneration an und erreicht gute und nachhaltige Resultate. Je ausgeprägter der Befund ist, desto mehr Zeit wird Ihre Haut verständlicherweise brauchen, bis das gewünschte Ergebnis vorliegt.

Vergleich mit anderen Verfaren

Oft wird bei störenden Fettdepots im Unterhautfettgewebe und bei der schlaffen Haut als Erstes an eine plastisch-chirurgische Lösung gedacht. Der operative Eingriff bringt zwar bei den grossen Fettdepots und bei der schlaffen Haut schnelle Lösungen, aber die Resultate sind vom ästhetischen Standpunkt nicht immer ganz überzeugend. Bei kleineren Befunden ist es daher ratsam, ein nichtinvasives Verfahren in Betracht zu ziehen. Die Resultate entstehen zwar langsamer, aber sind ganz risikofrei.